Aufführungen 2008

„De Güggel-Chrieg“ von Ulla Kling

(Dialektbearbeitung von Irene Mutter)

Das Landleben könnte so schön sein, wenn nicht jede Nacht um Mitternacht Nachbars Hahn krähen würde. Anna Moosbrugger hat die Nase voll und verklagt Hedi Klopfer wegen nächtlicher Ruhestörung. Hedi Klopfer kämpft nicht nur um ihren Hahn, sondern auch um ihre drei Mädchen. Sie ahnt nicht, dass sich die älteren zwei Töchter jede Nacht mit ihren Liebsten treffen und dank dem Hahn immer pünktlich in ihren Betten liegen. Marilie, die Jüngste, würde der Mutter so gerne von den nächtlichen Ausflügen ihrer Schwestern erzählen, was diese jedoch tunlichst verhindern. Durch Anna Moosbrugger’s Gerichtsbeschluss kommt Tierpsychologe Kneifer auf den Hof. Er soll die Intelligenz von Kolumbus überprüfen und jetzt gehen die Turbulenzen erst richtig los.